Schottische Folk Musik pur
 

Alan Reid & Rob van Sante

Celtic/Scottish Traditional and Original

 

06. September 2019   19:30 Uhr  

(geöffnet ab 18:30 Uhr)

Große Bühne Grundschule Altwarmbüchen,
Bernhard-Rehkopf-Str. 11, 30916 Isernhagen

Bitte anmelden: HIER

Unser Konzept: Eintritt frei!
Um eine (Hut)Spende wird gebeten.

Das Veranstaltungsplakat zum herunterladen: HIER

 

Über 40 Jahre, ganz genau seit 1969, war der Name Alan Reid untrennbar mit der schottischen Battlefield Band verbunden. Er hat die Musik dieser Band wesentlich beeinflusst, tourte mit ihr rund um den Globus und stand dabei auch mit so berühmten Kollegen wie Van Morrison oder Mike Oldfield auf der Bühne.

Alan Reid war mit seinen Keyboards der „Maschinenraum“ der Battlefield Band und ein Pionier zugleich, denn er war der erste Musiker, der Keyboards zum integralen Bestandteil einer traditionellen Folk-Band machte. Dieser Stil beeinflusste viele junge Musiker der keltischen Folk-Szene.

1998 erschien sein erstes Solo-Album „The Sunlit Eye“, 2001 sein Liederbuch „Martyrs, Rogues and Worthies“. Zusammen mit Rob van Sante hat er das Album „The Rise and Fall o´
Charlie“ veröffentlicht, ein weiteres wird in diesem Jahr erscheinen. 2009 wurde Alan Reid für den Scots Tradition Award nominiert.

Der Niederländer Rob van Sante spielt seit seinen Kindertagen Gitarre. In den 70ern, 80ern und 90ern tourte er ausgiebig durch Europa, Nord-Afrika und den Mittleren Osten. In den letzten 13 Jahren stellte er der Battlefield Band seinen feines Gehör als Ton-Techniker zur Verfügung und zwar auf Tourneen ebenso, wie bei Studio-Aufnahmen. War er nicht als „fünftes“
Mitglied mit der Battlefield Band unterwegs, fand man ihn mit Sicherheit in seinem Ton-Studio, das er sich in seiner adoptierten Heimatstadt Leeds eingerichtet hat. Dort hat er zahllose Alben für lokale, nationale und internationale Musiker produziert, auf etlichen Alben hat er auch selbst als Sänger oder Gitarrist mitgewirkt. Mit seiner Stimme und seinem Gitarren-Stil ist er die optimale Ergänzung für Alan Reid und dessen Musik.

Alan Reid und Rob van Sante präsentieren einen Abend mit alten und neuen Songs, mit Alans Kompositionen ebenso, wie mit bekannten Liedern der Battlefield Band. Ihre Show kombiniert den markanten Gitarrenstil von Rob mit Keyboard, Gitarre und Akkordeon von Alan sowie den harmonischen Gesang der beiden.

Links zu den Seiten von Alan Reid & Rob van Sante:

 

 

ACHTUNG PROGRAMMÄNDERUNG:
Der für diesen Termin angekündigte Tim McGeary aus Florida, USA musste seine Tournee leider aus gesundheitlich Gründen absagen.
Das Quartett Tone Fish ist für diesen Termin eingesprungen und selbstverständlich mehr als nur Ersatz. "Tone Fish" schafft es immer, die Besucher zu begeistern.

Die brandneue CD


Wundervoll melodischer Folkrock
 

Tone Fish

bekanntes Quartett aus Hameln

Die Band bringt mit ihrem Rat City Folk Power, Leidenschaft und jede Menge Spielfreude auf die Bühne. Das rockt und beseelt gleichzeitig. Melodien mit Zauberkraft, mehrstimmiger Gesang, feinfühlig und kräftig.

 

06. Juni 2019   19:30 Uhr  

(geöffnet ab 18:30 Uhr)

Große Bühne Grundschule Altwarmbüchen,
Bernhard-Rehkopf-Str. 11, 30916 Isernhagen

Bitte anmelden: HIER

Unser Konzept: Eintritt frei!
Um eine (Hut)Spende wird gebeten.

Das Veranstaltungsplakat zum herunterladen: HIER

 

Release Tour “Open your eyes”
Wer glaubt, Folk sei Musik für Sitzkonzerte, der hat Tone Fish noch nicht gehört. Seit mehr als 5 Jahren ist die Folk-Band aus Hameln mit ihrem „Rat City Folk“ in ganz Deutschland unterwegs. Die Lust am Spielen ist fast grenzenlos – rund 400 Konzerte in den letzten 6 Jahren und 5 CDProduktionen sprechen für sich.
Mit ihrem feurigen und gleichermaßen leidenschaftlichen Stil, der in keine Schublade passt, füllen sie die Säle und hinterlassen regelmäßig ein begeistertes Publikum. Die Reaktionen reichen von „geile Party“ bis zu „kultureller Hochgenuss“. Dass beides möglich ist, liegt an dem ungewöhnlich abwechslungsreichen Programm der 4 Musiker. Mit einer ganz besonderen und sehr tanzbaren Interpretation irischer Musik und „Tone Fish Classics“, die Songs aus eigener Feder, deren Kraft und Musikalität die Menschen in Verzückung versetzen, beeindruckt die Band.
Zitat der Presse“ Tone Fish war, ist und wird immer etwas Besonderes sein.“ 2019 präsentiert die Band auf ihrer Tour „Open your eyes“ brandneue Songs, die noch einmal eine neue musikalische Schublade öffnen. Diese CD ist das reifste Werk der Band und geht unter die Haut. Tone Fish bringt mit „Rat City Folk Power“, Leidenschaft und jede Menge Spielfreude auf die Bühne. Mehrstimmiger Gesang, feinfühlig und kräftig, Flöten, Gitarre, Bouzouki, Schlagzeug und Bass. Viele der Songs klingen keltisch, ohne es zu sein. Andere sind es, klingen aber nicht danach. Tone Fish überrascht - immer.

 

Medienecho

“…sie brachten die ehemalige Bahnhofshalle mit einem erstklassigen irischen Folk-Programm zum Beben.”

Kieler Nachrichten:
„Premiere: Kulturkate in Molfsee ausverkauft -
Kulturverein hatte Tone Fish engagiert.“

Deister- und Weserzeitung:
„Fische unter sich
Eric Fish und Tone Fish begeistern 700 Zuschauer in der Münsterkirche“

Nachbericht Irish Night 19.02.2016: Flegessen im „Tone Fish“ Fieber

„Spektakulär. So etwas hat man hier sehr, sehr lange nicht mehr erlebt“, schwärmt ein Besucher. Einer von mehr als 150 Konzertgästen, die sich im proppenvollen Hofcafé zur „Irish Night“ der Hamelner Formation „Tone Fish“ drängen.
Auch zur Pause drängen noch weitere Gäste ins Hofcafé.

Kieler Nachrichten:
„Spielfreude ließ den Funken überspringen
Bei den Stücken des Hamelner Folk-Quartetts konnten die Füße nicht ruhig bleiben“

Föhrer-Amrumer Nachrichten:
„Achterbahnfahrt durch alle Genres
Die Band Tone-Fish begeistert im Kurgartensaal mit breitem Repertoire. Zauberhafte Flötenklänge entführen das Publikum ins tiefste Irland."

Hessisch-Niedersächsische Allgemeine:
„Mit Tone Fish in irische Mythen und Landschaften
Ausverkauftes Konzert im Voie – fetzig und mit viel Augenzwinkern

Neue Deister Zeitung:
„Folkmusik vom Feinsten
Tone Fish überzeugt mit starken Eigenkompositionen“

Braunschweiger Zeitung:
„Musik aus tiefster Seele“

Leine-Deister-Zeitung
„Von Shakespeare bis Amy Macdonald
Die Senkrechtstarter von Tone Fish rocken die Bühne“

Celtic-Rock.de schreibt:
http://celtic-rock.de/2015/10/tone-fish-on-the-hook-2015/

“Tone Fish – „on the hook“ (2015)
Egal was wir machen, es klingt immer ein wenig keltisch“, verriet Stefan Gliwitzki von der Band Tone Fish. Den besten Beweis dafür liefert die neue CD on the hook. Das gilt nicht nur für die vielen fantastischen eigenen Songs, die auf on the hook zu hören sind. Auch bei der Coverversion von Mark Knopflers Sailing to Philadelphia hört man, dass die vier Musiker aus der Rattenfängerstadt Hameln ihr Handwerk in der Folkmusik gelernt haben.“

Schaumburger Zeitung und Landeszeitung
„Bouzouki und Tin Whistle begeistern!
Das Konzert der Hamelner Folk-Band „Tone Fish“ zog geradezu die Massen … .Allein der Parkplatz auf dem ehemaligen Kronenwerkgelände dürfte schon lange nicht mehr so überfüllt gewesen sein. Und auch drinnen war kein Durchkommen, als die vierköpfige Formation die Bühne enterte.“

Amusio
„Tone Fish zählen ab sofort zu den besten, nein besser: zu den schönsten ihrer Zunft…zwei Ausnahmestimmen vereint und bemerkenswert individuell…“

 

Wie immer ist auch dieses Konzert am Kulturtresen ohne Eintritt. Stattdessen geht der Spendenhut herum.

Das ehrenamtlich tätige Team sorgt auch bei dieser Veranstaltung für eine große Auswahl an Getränken und kleinen Speisen. Diese werden gegen Spende abgegeben.

Eine rechtzeitige Anmeldung online HIER ist zu empfehlen. Sie helfen damit auch den ehrenamtlichen Ausrichtern bei der Organisation.

Links zu den Seiten von Tone Fish:

 

Singer/Songwriter

Ein Tenor mit klarer Stimme
 

Rod McDonald
im Duo mit Mark Dann

Folk und Folkrock
 

08. Mai 2019   19:30 Uhr  

(geöffnet ab 18:30 Uhr)

Große Bühne Grundschule Altwarmbüchen,
Bernhard-Rehkopf-Str. 11, 30916 Isernhagen

Bitte anmelden: HIER
Sie erhalten umgehend eine Bestätigung per eMail.

Unser Konzept: Eintritt frei!
Um eine (Hut)Spende wird gebeten.

Das Veranstaltungsplakat zum herunterladen: HIER

 

Rod McDonald ist ein amerikanischer Singer-Songwriter, Schriftsteller und Pädagoge, der sich der Folk- und Folkrockmusik verschrieben hat. Neben seinen vielfachen Soloauftritten in den USA, der Schweiz, Italien und Deutschalnd ist er auch Teil der Bob Dylan Coverband Big Brass Bed, die 2016 von der New Times Broward-Palm Beach als "Best Folk Band" ausgezeichnet wurde. Ein Tenor mit klarer Stimme.

 

Rod MacDonald & Mark Dann Europe Tour
25. April Bim John, Obing (BA), Deutschland
26. April Cuadro 22, Chur, Schweiz
27. April Atelier Hinterrüti, Horgen, Schweiz
28. April Esse Bar, Winterthur, Schweiz
29. April Alte-Muhl, Scharnitz, Österreich
30. April Treibhaus, Innsbruck, Österreich 20:30 Uhr
2. Mai Rathaussaal, Matrei am Brenner, Österreich 20 Uhr
3. Mai Musik-Labor, Sterzing-Vipiteno, Italien
4. Mai Nautilus Bar, St. Gallen, Schweiz
5. Mai Kirchberger Kulturinsel, Kirchberg, Deutschland
6. Mai Music-Star, Norderstedt, Deutschland
7. Mai Music-Star, Norderstedt, Deutschland
8. Mai Kulturtresen, Hannover, Deutschland
9. Mai Feuerschlösschen, Bad Honnef, Deutschland
10. Mai Hauskonzert, Berlin, Deutschland
11. Mai Terzo Mondo, Berlin, Deutschland

 

Erleben Sie einen abwechslungsreichen und unterhaltsamen Abend am Kulturtresen.

Wie immer ist auch dieses Konzert am Kulturtresen ohne Eintritt. Stattdessen geht der Spendenhut herum.

Das ehrenamtlich tätige Team sorgt auch bei dieser Veranstaltung für eine große Auswahl an Getränken und kleinen Speisen. Diese werden gegen Spende abgegeben.

Eine rechtzeitige Anmeldung online HIER ist zu empfehlen.

 

 

Links zu den Künstlerseiten:

        

 

Comedy - Musik - Varieté

Varieté, Entertainment und Illusionen -
Traditionelle britische Musik
Folk und Fun, Feuer, Kultur und viel Stimmung:

 

Blöff Stuff - Andy Reed
 

(Slightly Piccadilly) &
 

Matthias Wesslowski

 

24. April 2019   19:30 Uhr  

(geöffnet ab 18:30 Uhr)

Große Bühne Grundschule Altwarmbüchen,
Bernhard-Rehkopf-Str. 11, 30916 Isernhagen

Bitte anmelden: HIER
Sie erhalten umgehend eine Bestätigung per eMail.

Unser Konzept: Eintritt frei!
Um eine (Hut)Spende wird gebeten.

Das Veranstaltungsplakat zum herunterladen: HIER

 

Varieté, Entertainment und Illusionen -
Traditionelle britische Musik
Folk und Fun, Feuer, Kultur und viel Stimmung

 

Wer auf charmant amüsante Art Britains Kultur, Musik und Sprache kennenlernen will, ist hier genau richtig. Slightly Piccadilly schlägt den Bogen vom traditionellen Folksong über kulturelle Eigenarten bis hin zu echten Überraschungen. Blöff Stuff mit Matthias Wesslowski und Andy Reed stehen für Varieté und Entertainment mit Illusionen, Feuer, Kultur sowie traditioneller britischen Musik. Und all das mit Charme, Understatement und Fluff Guff = deutscher und englischer Humor und Wortwitz. Weit mehr als genough Stuff!

Matthias Wesslowski ist ein Meister (seines) Faches, Philosoph, Illusionist, Zauberer, Wortakrobat, Magier, Mahner, ein Mann, der seine Mitmenschen in den Bann zieht und sie fesselt, mit Charme und Gelassenheit seine Kunst zelebriert. Matthias ist Feuerspucker, Zauberkünstler, Wort-Spieler. Ein vergnüglicher Abend: nachdenklich, überraschend, phantasievoll, frech, ironisch, witzig. Philosoph und Magier in einer Person; komödiantischer Zauberer und zaubernder Komödiant zugleich lauten einige Charakterisierungen.  Andy Reed erweist sich mit Gitarre und Akkordeon als charismatischer Conferencier, Sänger und versierter Instrumentalist.  Slightly Piccadilly sind die Stimmungskanonen für jedes Fest. Plötzlich singen jung und alt gemeinsam mit, und keinen störts. Im Gegenteil, dem Charme, der von dieser Gruppe ausgeht kann einfach niemand wiederstehen. Denn man merkt: sie selbst haben Spaß an Ihrer Musik. Die Band besteht aus Christoph Gebhard, Andy Reed und Tommy Kraus mit Gesang, Akkordeon, Gitarre, Fiddle, Banjo, Mandoline, Cistern, Mundharmonika und Kontrabass.

Erleben Sie einen abwechslungsreichen und unterhaltsamen Abend am Kulturtresen.

Wie immer ist auch dieses Konzert am Kulturtresen ohne Eintritt. Stattdessen geht der Spendenhut herum.

Das ehrenamtlich tätige Team sorgt auch bei dieser Veranstaltung für eine große Auswahl an Getränken und kleinen Speisen. Diese werden gegen Spende abgegeben.

Eine rechtzeitige Anmeldung online HIER ist zu empfehlen.

 

 

Links zu den Seiten der Künstler:

    

 

Eindringliche Melodien,
rauchige Stimme,
magischer Abend:

 

Lindsay May

 

aus Vancouver, Kanada
 

01. April 2019   19:30 Uhr  

(geöffnet ab 18:30 Uhr)

Große Bühne Grundschule Altwarmbüchen,
Bernhard-Rehkopf-Str. 11, 30916 Isernhagen

Bitte anmelden: HIER
Sie erhalten umgehend eine Bestätigung per eMail.

Unser Konzept: Eintritt frei!
Um eine (Hut)Spende wird gebeten.

Das Veranstaltungsplakat zum herunterladen: HIER

 

Lindsay ist eine charmante und herzzerreißende Sängerin, die die Farben ihrer Stimme stark verändert und so eine intensive Atmosphäre schafft. Besonders ihre bluesgetriebenen Songs sind sehr bewegend. Man mag sie bei einem Konzertabend einfach nicht loslassen.

Unterhaltsam, einnehmend, energisch und ausdrucksstark. Eine rundum gelungene Show von Anfang bis Ende ist bei Lindsay May garantiert. Großartige Lieder und Abwechslung, gemischt mit persönlichen Geschichten, ziehen das Publikum in ihren Bann. Als Akustikgitarristin und Mandoline ist diese kanadische Sängerin inzwischen in vielen Ländern unterwegs. Nicht nur, dass ihr Songschreiberhandwerk erstklassig ist, ihre Live-Performance-Fähigkeiten machen sie zu einer gefragten Künstlerin auch auf vielen Bühnen in Deutschland. Sie behauptet sich auf allen Bühne als Solokünstlerin oder auch mit ihrer großartigen Band.

Seit über zehn Jahren komponiert und singt Lindsay May mit grosser Leidenschaft und Hingabe. Sie ging bei Bill Henderson und Roy Forbes „in die Lehre“ und ergriff jede Gelegenheit, ihre Fähigkeiten zu perfektionieren. Bereits 2008 produzierte sie ihr erstes Album ‚Bronze and Blue‘, mit dem sie dann monatelang in Kanada und den USA unterwegs war. Den Abschluss bildete ein längerer Aufenthalt in Nashville. Mehrere Sommer verbrachte sie als Strassenmusikerin und suchte den direkten, ungefilterten Kontakt zum Publikum. Als Solo-Künstlerin beherrscht sie die gesamte Bühne ganz allein.

Wie immer ist auch dieses Konzert am Kulturtresen ohne Eintritt. Stattdessen geht der Spendenhut herum.

Das ehrenamtlich tätige Team sorgt auch bei dieser Veranstaltung für eine große Auswahl an Getränken und kleinen Speisen. Diese werden gegen Spende abgegeben.

Eine rechtzeitige Anmeldung online HIER ist zu empfehlen.

 

Links zu den Seiten der Künstlerin: