Andreas Kapsalis


Einer der weltbesten 10 Finger Tapping Gitarrenvirtuosen und ein gefragter Filmkomponist aus Chicago, USA

 

06. November 2018   19:30 Uhr  

(geöffnet ab 18:30 Uhr)

 

Große Bühne Grundschule Altwarmbüchen,
Bernhard-Rehkopf-Str. 11, 30916 Isernhagen

Bitte anmelden: HIER
Sie erhalten umgehend eine Bestätigung per eMail.

Unser Konzept: Eintritt frei!
Um eine (Hut)Spende wird gebeten.

Das Veranstaltungsplakat zum herunterladen: HIER

 

Der in Chicago geborene griechisch-amerikanische Akustikgitarrenvirtuose und Filmkomponist Andreas Kapsalis mit seiner einzigartigen Ten Finger Tapping Technique hat diese vor ein Publikum auf der ganzen Welt gebracht.  Er trat beim Calcutta Guitar Festival in Indien, dem Chicago World Music Festival, Philippines Guitar Festival, Canadian Guitar Festival, Montreux Jazz Festival in der Schweiz und Rudolstadt Festival in Deutschland, einem der größten Weltmusikfestivals Europas, auf.  Zuletzt trat er beim World Music Festival 2018 in Chicago auf. Andreas startet derzeit seine Welttournee 2018 und wirbt für sein drittes Soloalbum "Tributes", das 2019 erscheinen soll.

Andreas Kapsalis komponiert nicht nur die Musik, die in seinen Auftritten und auf seinen CDs verwendet wird, sondern bietet auch maßgeschneiderte Musik-, Vertonungs- und Sound-Design-Dienstleistungen für Film, Fernsehen, Videospiele und digitale Medien. Seine Tonträger stehen auch zur Lizenzierung zur Verfügung.

Die Originalkompositionen des Zehnfinger-Acoustic-Gitarrenvirtuosen Andreas Kapsalis sind eine bemerkenswerte Mischung aus amerikanischer, flamenco-, griechischer, afrikanischer und arabischer Musik, die mit balkanischen und europäischen Ornamenten durchzogen ist. Sein Kompositionsstil erinnert immer an einen Soundtrack, der mit emotional-introspektiven Wendungen, kontemplativen Motiven und einem Hauch von Intrigen und Fantasien gefüllt ist, die alle die Phantasie des Publikums begleiten sollen. Der lebendige und rhythmische Klang mit seiner 10-Finger-Tapping-Technik, die es ihm ermöglicht, Bass, Harmonie und Melodie gleichzeitig zu spielen, zusammen mit perkussiven Klängen, ist erstaunlich zu hören und erkennt, dass er von einer Person auf einer akustischen Gitarre gespielt wird.

Andreas begann mit dem Andreas Kapsalis Trio auf nationaler Ebene zu spielen und nahm zwei CDs mit seinen Kompositionen auf. Während seines Aufenthalts in LA wurde er eingeladen, sich für die Sundance Composers Labs zu bewerben. Er erhielt 2005 ein Stipendium für das Sundance Film Composers Lab, eine Ehre, die nur sechs Komponisten pro Jahr zuteil wurde. Dies war seine Einführung in das Filmkomponieren. Am Ende des Sundance Composers Lab wurde Andreas von den Regisseuren eingeladen, eine Partitur für ihren Dokumentarfilm "Black Gold" zu erstellen, die zu den Dokumentationen gehört, die für die Januar-Premiere auf dem Sundance Film Festival ausgewählt wurden. Robert Redford, Gründer des Sundance Institute and Festival, stellte fest, dass es das erste Mal in der Geschichte des Sundance Institute war, dass Dokumentarfilmer und ein Komponist eine "offizielle Auswahl" beim Sundance Film Festival hatten.

Anschließend komponierte Andreas Partituren für mehrere Dokumentar- und Spielfilme wie "Pig Business" und "Mulberry Street" und wurde auch von der Northwestern University und Notre Dame beauftragt, Musik für ihre Stummfilmfestivals zu komponieren.

Wie immer ist auch dieses Konzert am Kulturtresen ohne Eintritt. Stattdessen geht der Spendenhut herum.

Das ehrenamtlich tätige Team sorgt auch bei dieser Veranstaltung für eine große Auswahl an Getränken und kleinen Speisen. Diese werden gegen Spende abgegeben.

Eine rechtzeitige Anmeldung online HIER ist zu empfehlen. Sie helfen damit auch den ehrenamtlichen Ausrichtern bei der Organisation.

 

 

 

Links zu den Seiten des Künstlers:

      

 

 

Annalise Emerick


Die erfolgreiche Singer/Songwriterin aus Nashville, USA

 

16. Oktober 2018   19:30 Uhr  

(geöffnet ab 18:30 Uhr)

 

Große Bühne Grundschule Altwarmbüchen,
Bernhard-Rehkopf-Str. 11, 30916 Isernhagen

Bitte anmelden: HIER
Sie erhalten umgehend eine Bestätigung per eMail.

Unser Konzept: Eintritt frei!
Um eine (Hut)Spende wird gebeten.

Das Veranstaltungsplakat zum herunterladen: HIER

 

Schon immer ein freier Geist mit unbezähmbarem Reisedrang (das deutsche Wort Wanderlust hat Eingang ins Amerikanische gefunden), bekennt Annalise Emerick: „Wir reisten viel herum, als ich noch ein Kind war, und mir scheint heute, dass mein Leben auf der Strasse die unweigerliche Folge war,“ lacht sie, „ich versuche, meine Vorstellung von Heimat musikalisch, emotional und geographisch zu erfahren.“ Die Sängerin fand ihre Wurzeln im reichen musikalischen Erbe von Seattle und Austin, bevor sie sich nach Nashville aufmachte, um an der Belmont University zu studieren. Hier, in Music City (Beiname von Nashville TN), perfektionierte sie ihr Können. Nach einigen anschliessenden Sommern als Betreuerin in Ferienlagern in Maine und New Hampshir, zog sie nach Boston und begann ihre musikalische Karriere.

2011 veröffentlichte Annalise Emerick ihr erstes Projekt, die EP Starry-Eyed, mit der sie Rang 9 in den iTunes Singer/Songwriter Charts erreichte. Performer Magazine befand: „zweifellos gut“, und Skope Magazine urteilte: „sanft und bewegend“. Deli New England (eine Webseite für Künstler am Anfang ihrer Karriere) feierte Annalise Emerick für ihre „Kunst, Lieder, so schön wie ihr Name, zu machen.“ Das American Songwriter Magazine präsentierte ihr erstes Single-Video „This Love Won’t Break Your Heart“.

Der Erfolg von Starry-Eyed führte zu eine USA-weiten, ausverkauften Tournee. Sie trat z.B. in Cambridge im historischen Club Passim zusammen mit Seth Glier auf und 2012 vor vollem Haus beim NXNE-Festival (North By Northeast Music Festival and Conference)in Toronto auf. „Der Erfolg meiner ersten Tour war eine tolle Erfahrung. So grossartig empfangen zu werden, macht riesigen Spass. Seitdem habe ich nicht mehr aufgehört.“

Annalise Emerick baute sich komplett in Eigenregie eine grosse Fangemeinde auf. Sie machte alles selbst, buchte ihre Auftritte und promotete auch ihre Musik selbst. „Viele Künstler bewältigen die geschäftliche Seite ihrer Musik nicht, ich aber mache das sehr gern“, bekennt sie. „Ich glaube, es ist sehr wichtig, genau zu wissen, was man tut und wie man sich selbst helfen kann.“ Sonicbids (ein Blog und Ratgeber für unabhängige Musiker) zeichnet sie als „professionelle Indie-Sängerin mit Sinn für’s Geschäft“ aus.

Wie immer ist auch dieses Konzert am Kulturtresen ohne Eintritt. Stattdessen geht der Spendenhut herum.

Das ehrenamtlich tätige Team sorgt auch bei dieser Veranstaltung für eine große Auswahl an Getränken und kleinen Speisen. Diese werden gegen Spende abgegeben.

Eine rechtzeitige Anmeldung online HIER ist zu empfehlen. Sie helfen damit auch den ehrenamtlichen Ausrichtern bei der Organisation.

 

Links zu den Seiten der Künstlerin:

             

 

 

 

Elizabeth Lee & Martin Hauke


Die Sängerin und Songschreiberin und der Gitarrist von Voodoo Lounge

Acoustic Rock & Roots
Folk & Blues

 

28. September 2018   19:30 Uhr  

(geöffnet ab 18:30 Uhr)

 

Große Bühne Grundschule Altwarmbüchen,
Bernhard-Rehkopf-Str. 11, 30916 Isernhagen

Bitte anmelden: HIER
Sie erhalten umgehend eine Bestätigung per eMail.

Unser Konzept: Eintritt frei!
Um eine (Hut)Spende wird gebeten.

Das Veranstaltungsplakat zum herunterladen: HIER

 

Die Sängerin und Songschreiberin Elizabeth Lee aus Austin,TX (USA), erinnert mit ihrer ausdrucksstarken Stimme und energiegeladenen Bühnenshow an eine Mischung aus Janis Joplin, Bonnie Raitt und Beth Hart. Gerade wurde sie bei den renommierten Austin Music Awards in der Kategorie "Best Female Vocals" ausgezeichnet. Jetzt ist die Texanerin ausnahmsweise ohne ihre langjährige Band "Cozmic Mojo" live zu erleben, mit der sie seit Jahren regelmäßig durch ganz Europa tourt.

Unterstützt wird sie bei dem Akustik-Programm von Martin Hauke an der Gitarre, der sonst bei der Rolling Stones Coverband "Voodoo Lounge" in die Saiten greift.

Die Setliste besteht aus eigenen Songs der Texanerin sowie Cover-Nummern von u.a. Lucinda Williams, Etta James und Bonnie Raitt.

Im September 2017 hat das Duo mit "Blue Sky" die erste gemeinsame CD mit insgesamt 12 Songs veröffentlicht.

 

Wie immer ist auch dieses Konzert am Kulturtresen ohne Eintritt. Stattdessen geht der Spendenhut herum.

Das ehrenamtlich tätige Team sorgt auch bei dieser Veranstaltung für eine große Auswahl an Getränken und kleinen Speisen. Diese werden gegen Spende abgegeben.

Eine rechtzeitige Anmeldung online HIER ist zu empfehlen. Sie helfen damit auch den ehrenamtlichen Ausrichtern bei der Organisation.

 

Links zu den Seiten der Künstler:

      

   


The Wishing Well


Die populäre Band mit Australischen
Wurzeln begeistert mit ihrem besonderen Sound immer wieder die Konzertbesucher

Ein Highlight!

 

27. August 2018   19:30 Uhr  

(geöffnet ab 18:30 Uhr)

Große Bühne Grundschule Altwarmbüchen,
Bernhard-Rehkopf-Str. 11, 30916 Isernhagen

Bitte anmelden: HIER

Sollte keine Anmeldung mehr möglich sein, weil die maximale Besucherzahl erreicht ist, müssen Sie telefonisch unter 0511 614320 erfragen, ob evtl. noch Plätze zur Verfügung stehen. Am Telefon sind wir am 26.08 ab 19:30 Uhr und am Montag ab 09:00 Uhr bis 10:00 Uhr erreichbar. Zu anderen Zeiten können Sie auf den Anrufbeantworter sprechen. Wir rufen zurück. Vielen Dank.

Unser Konzept: Eintritt frei!
Um eine (Hut)Spende wird gebeten.

Das Veranstaltungsplakat zum herunterladen: HIER

 

Australiens populäre Band aus Melbourne, The Wishing Well, erzeugt faszinierende Klänge mit wehmütiger Geige, ozeanisches Cello, majestätische Rhythmen verschmolzen mit unvergesslichem und tiefbewegendem Gesang.

Die Songs sind reich an struktureller Tiefe und bauen allmählich zu schwindelnden Höhen auf, um nur kurzzeitig Pausen und Kaskaden in ein orchestrales Crescendo zu machen. Ehrfurchtgebietende Anregungen rund um prächtig poetische Texte, eine Kakophonie dreier Teilharmonien, wehmütige Violinen, ozeanisches Cello und majestätische Rhythmen rund um den Sänger Jai Larkan's schmerzhaft starken und eindringlichen Vocals verschmelzen zu einem außergewöhnlichen Spektrum an Emotionen. In der melodischen Tradition von Ryan Adams, David Grey, Dave Matthews Band und The Waterboys appelliert die Musik des Wishing Well an Liebhaber emotionaler Texte und Melodien. Ihre inspirierenden Live-Auftritte begeistern das Publikum und haben eine begeisterte und ständig wachsende weltweite Fanbase geschaffen.

Seit zehn Jahren reisen sie unermüdlich durch die Welt und haben sich dabei eine große Fangemeinde erarbeitet. Sie haben dabei über 100.000 CDs verkauft, vier Alben veröffentlicht und mehrere tolle Festivals und ausverkaufte Shows in der ganzen Welt gespielt. 2018 nun steht die nächste Tournee in Europa an und wird „The Wishing Well“ auch zum zweiten Mal nach dem großen Erfolg beim ersten Konzert auch wieder in den Isernhagener Ort Altwarmbüchen bringen. Der Kulturtresen Kulturverein e.V. hatte sich den Fanwünschen entsprechend um dieses Konzert bemüht in dem Wissen, dass es ein besonderes Highlight für die immer zahlreich die Konzerte besuchenden Gäste in der Gemeinde Isernhagen ist. Wer sich von der Musik der Gruppe überzeugen möchte, kann dieses auf der Website des Kulturtresen unter www.kulturtresen.de oder auch auf der Website der Wishing Well unter www.wishingwell-band.com machen.

 

Wie immer ist auch dieses Konzert am Kulturtresen ohne Eintritt. Stattdessen geht der Spendenhut herum.

Das ehrenamtlich tätige Team sorgt auch bei dieser Veranstaltung für eine große Auswahl an Getränken und kleinen Speisen. Diese werden gegen Spende abgegeben.

Eine rechtzeitige Anmeldung online HIER ist zu empfehlen. Sie helfen damit auch den ehrenamtlichen Ausrichtern bei der Organisation.

 

Links zu den Seiten der Band:

          


Duo Lautensang


Gemeinsam viel Spaß auf der musikalischen Zeitreise im Historical Crossover

 

01. Juni 2018   19:30 Uhr  

(geöffnet ab 18:30 Uhr)

Große Bühne Grundschule Altwarmbüchen,
Bernhard-Rehkopf-Str. 11, 30916 Isernhagen

Bitte anmelden: HIER

Unser Konzept: Eintritt frei!
Um eine (Hut)Spende wird gebeten.

Das Veranstaltungsplakat zum herunterladen: HIER

 

Duo Lautensang sind Astrid Heldmaier und Reiner Köhler. Die beiden Folk-Musiker lernten sich vor vielen Jahren in einer der zahlreichen irischen Sessions rund um Hannover kennen und gemeinsam spielen beide auch in der irisch- schottischen Band Northbound. Der irische Folk hat die Musiker geprägt, aber die Lust neues auszuprobieren und zu entdecken hat neben der Liebe zur irischen Musik die beiden verbunden.

Dies führte letztendlich zur Gründung von „Duo Lautensang“ im Jahr 2010.

Nach dem Debut Album „Zeitgeister“ aus dem Jahr 2012 ist nun auch das Album „Scherenschnitt“ in 2017 erscheinen. Songs und Instrumentalstücke wechseln sich ab, Folkige Melodien, Tänze und Gesang sorgen für ein abwechslungsreiches Programm.

Das gut aufeinander eingespielte Team kombiniert Lieder, meist deutsch oder englisch gesungen, und Folk-Melodien aus verschiedenen Epochen innerhalb der Sets zu einem stimmigen Programm. Durch die wechselnden Musikinstrumente und die frische Mischung aus Songs und Instrumentalstücken entsteht eine weite klangliche Vielfalt.

Astrid Heldmaier:
Gesang, Whistles, Northumbrian Smallpipes, Bodhrán, Gitarrenlaute

Nachdem Astrid, immer schon Rhythmus begeistert, vom amerikanischen Stepptanz vor über 20 Jahren zur Bodhrán, der irischen Rahmentrommel fand, ist die irische Musik aus ihrem Leben nicht mehr wegzudenken. Die Whistle und zuletzt auch die Northumbrian Smallpipes erweiterten bald das Instrumentarium. Die Northumbrian Smalpipe ist ein kleiner nord-englischer Dudelsack mit einem eigenen lieblichen Charme, der seinen Ursprung im späten 17. Jahrhundert hat. Hinzu kommt die Gitarrenlaute, die sich perfekt in das genreübergreifende Programm einfügt.

Reiner Köhler:
Gitarre, Bouzouki, Bass

Im Alter von 15 Jahren kam Reiner zur irischen Musik. Er ist und war langjähriges Mitglied der Hannover Session sowie der Folk-Formationen “DeReelium”, „Emerald“ und „Northbound“. Bekannt ist Reiner für sein grooviges und zugleich einfühlsames Spiel auf der DADGAD gestimmten Gitarre. Reiner begleitet die Stücke kraftvoll, aber bisweilen auch spontan mit virtuosen Melodielinien. Bei Duo Lautensang kommen zusätzlich noch die irische Bouzouki und seit neuestem auch gelegentlich der Bass zum Einsatz.

Das Motto von Lautensang für den gemeinsamen Abend lautet: „Begleitet uns auf unserer Reise durch die Zeit im Historical Crossover. Unser Ziel ist es gemeinsam mit euch Spaß zu haben und den Alltag hinter uns zu lassen.“

 

Wie immer ist auch dieses Konzert am Kulturtresen ohne Eintritt. Stattdessen geht der Spendenhut herum.

Das ehrenamtlich tätige Team sorgt auch bei dieser Veranstaltung für eine große Auswahl an Getränken und kleinen Speisen. Diese werden gegen Spende abgegeben.

Eine rechtzeitige Anmeldung online HIER ist zu empfehlen. Sie helfen damit auch den ehrenamtlichen Ausrichtern bei der Organisation.

Links zu den Seiten vom Duo Lautensang: