Annalise Emerick


Die erfolgreiche Singer/Songwriterin aus Nashville, USA

 

16. Oktober 2018   19:30 Uhr  

(geöffnet ab 18:30 Uhr)

 

Große Bühne Grundschule Altwarmbüchen,
Bernhard-Rehkopf-Str. 11, 30916 Isernhagen

Bitte anmelden: HIER
Sie erhalten umgehend eine Bestätigung per eMail.

Unser Konzept: Eintritt frei!
Um eine (Hut)Spende wird gebeten.

Das Veranstaltungsplakat zum herunterladen: HIER

 

Schon immer ein freier Geist mit unbezähmbarem Reisedrang (das deutsche Wort Wanderlust hat Eingang ins Amerikanische gefunden), bekennt Annalise Emerick: „Wir reisten viel herum, als ich noch ein Kind war, und mir scheint heute, dass mein Leben auf der Strasse die unweigerliche Folge war,“ lacht sie, „ich versuche, meine Vorstellung von Heimat musikalisch, emotional und geographisch zu erfahren.“ Die Sängerin fand ihre Wurzeln im reichen musikalischen Erbe von Seattle und Austin, bevor sie sich nach Nashville aufmachte, um an der Belmont University zu studieren. Hier, in Music City (Beiname von Nashville TN), perfektionierte sie ihr Können. Nach einigen anschliessenden Sommern als Betreuerin in Ferienlagern in Maine und New Hampshir, zog sie nach Boston und begann ihre musikalische Karriere.

2011 veröffentlichte Annalise Emerick ihr erstes Projekt, die EP Starry-Eyed, mit der sie Rang 9 in den iTunes Singer/Songwriter Charts erreichte. Performer Magazine befand: „zweifellos gut“, und Skope Magazine urteilte: „sanft und bewegend“. Deli New England (eine Webseite für Künstler am Anfang ihrer Karriere) feierte Annalise Emerick für ihre „Kunst, Lieder, so schön wie ihr Name, zu machen.“ Das American Songwriter Magazine präsentierte ihr erstes Single-Video „This Love Won’t Break Your Heart“.

Der Erfolg von Starry-Eyed führte zu eine USA-weiten, ausverkauften Tournee. Sie trat z.B. in Cambridge im historischen Club Passim zusammen mit Seth Glier auf und 2012 vor vollem Haus beim NXNE-Festival (North By Northeast Music Festival and Conference)in Toronto auf. „Der Erfolg meiner ersten Tour war eine tolle Erfahrung. So grossartig empfangen zu werden, macht riesigen Spass. Seitdem habe ich nicht mehr aufgehört.“

Annalise Emerick baute sich komplett in Eigenregie eine grosse Fangemeinde auf. Sie machte alles selbst, buchte ihre Auftritte und promotete auch ihre Musik selbst. „Viele Künstler bewältigen die geschäftliche Seite ihrer Musik nicht, ich aber mache das sehr gern“, bekennt sie. „Ich glaube, es ist sehr wichtig, genau zu wissen, was man tut und wie man sich selbst helfen kann.“ Sonicbids (ein Blog und Ratgeber für unabhängige Musiker) zeichnet sie als „professionelle Indie-Sängerin mit Sinn für’s Geschäft“ aus.

Wie immer ist auch dieses Konzert am Kulturtresen ohne Eintritt. Stattdessen geht der Spendenhut herum.

Das ehrenamtlich tätige Team sorgt auch bei dieser Veranstaltung für eine große Auswahl an Getränken und kleinen Speisen. Diese werden gegen Spende abgegeben.

Eine rechtzeitige Anmeldung online HIER ist zu empfehlen. Sie helfen damit auch den ehrenamtlichen Ausrichtern bei der Organisation.

 

Links zu den Seiten der Künstlerin:

             

Aktuell ist der neue Veranstaltungsflyer für den Zeitraum September bis Dezember 2018 erschienen. Er ist in diesersen Geschäften und Einrichtungen in Altwarmbüchen erhältlich, u.a. im Rathaus, in der Gemeindebücherei, im Eiscafé Kramer, in der Buchhandlung Lesenest, bei REWE usw. In den anderen Orten der Gemeinde wird dieser Flyer auch noch an zentralen Stellen erhältlich sein. Neben den anderen Veröffentlichungen der Veranstaltungen haben wir somit einen weiteren Baustein hinzugefügt, um dieses Kulturangebot weiter bekannt zu machen.

Nachfolgend mit Klick auf "weiterlesen" ist dieser Veranstaltungsflyer veröffentlicht und mit einem Klick darauf auch als PDF-Datei herunterzuladen.

 

 

 

 

The Wishing Well am Kulturtresen

Am Montag, den 28. August füllten sich die Reihen sehr schnell in der Aula der Grundschule in Altwarmbüchen. Das ehrenamtliche Team des Kulturtresen, durch Urlaube einiger Teammitglieder in personeller Hinsicht etwas geschwächt, hatte alle Hände voll zu tun an diesem Abend. Wie immer nahmen die Gäste an den Tischen platz und genossen die Zeit bis zum Konzertbeginn bei gekühlten Getränken und kleinen Speisen. Da die Schlange an dem Kulturtresen mit den Getränken um 19:30 Uhr immer noch bis vor die Bühne reichte und auch am Grill vor der Tür noch zahlreiche Gäste auf ihre Bratwurst warteten, verspätete sich der Konzertbeginn um einige Minuten.

Dann nach kurzer Ansage des Kulturtresen Vorsitzenden kamen sie, die Bandmitglieder von "The Wishing Well", der populären Band aus Melbourne/Australien unter großem Beifall auf die Bühne und legten auch gleich richtig los mit den majestätischen Rhythmen und dem wirklich eindringlichen Gesang von Jai Larkan, der diesmal nicht die Gitarre spielte, sondern am Piano saß. Die Liebhaber emotionaler Texte und Melodien kommen ganz auf ihre Kosten. Die Band spricht alle Altersklassen an und die Live-Auftritte dieser Band haben eine begeisterte und ständig wachsende Fangemeinde geschaffen. So auch an diesem Abend, wo nicht nur Gäste aus Altwarmbüchen und ganz Isernhagen den Klängen mit Violine, Cello, Gitarre, Piano und Schlagzeug sowie dem starken Gesang lauschten, sondern einige sogar von weiter her angereist waren.

Wie immer beim Kulturtresen wurde dann von von der Band selber in der Pause mit dem Hut gesammelt. Anschließend stärkten sich die Gäste noch einmal mit Leckereien und Getränken, bevor es dann im zweiten Teil noch einmal stark weiterging mit tollen Songs und einigen Solos von Cello und auch Schlagzeug. Das wurde dann auch spontan besonders stark vom Publikum bejubelt.

Am Ende wurden dann mehrere Zugaben sehr lautstark und mit Nachdruck eingefordert, die von der Band mit großer Spielfreude und nochmal tollen Songs gegeben wurden. Es war ein schöner musikalischer Abend und man merkte es allen Besuchern deutlich an, dass sie mit diesem Konzert in den Köpfen sehr zufrieden und bestens gelaunt nach Hause gingen.

Das A2 Center engagiert sich ab sofort auch in der örtlichen Kulturarbeit des Kulturtresen Kulturvereins. Die Veranstaltungen des Vereins werden mit mehreren Plakataufstellern im A2 Center beworben. Eine weitere Zusammenarbeit findet aktuell auch in der Beteiligung des A2 Center finanziell sowie auch durch Teilnahme am diesjährigen Moorfest am 18. und 19. August statt. Eine weitere zukünftige Zusammenarbeit bei verschiedenen Projekten ist darüber hinaus geplant.

Der Vorstand des Vereins freut sich über diese Zusammenarbeit und kann feststellen, dass auch für das Moorfest in diesem Jahr seit der Übernahme dieser beliebten Open Air Veranstaltung ein deutlich gesteigertes Interesse der örtlichen Organisationen, Vereine und Unternehmen besteht.

 

 

Die HAZ titelt auch: "Ungeheuer viel Atmosphäre für eine Schulaula!"

 

Mit Klick auf den Artikel auch als PDF zum herunterladen