Wir bitten um Unterstützung mit einer Spende in dieser für Anbieter im Kulturbereich so schweren Zeit:
(Die Anzeige des Spendenformular benötigt JavaScript. Andernfalls können Sie auch den Button in der rechten Spalte nutzen.)

 

Ausfüllhinweis:
Tragen Sie bitte Ihren Namen, Ihre eMail und Anschrift in die dafür vorgesehenen Felder, damit Sie die Spendenbescheinigung erreicht.

 

 

 

 

Aus gegebenem Anlass werden aktuell alle unsere geplanten Veranstaltungen bis Ende Mai 2020 abgesagt. Wie es danach weitergeht, hängt von der weiteren Entwicklung der Infektionen durch das Corona Virus Covid-19 ab. Wir werden alle Freunde des Kulturtresen rechtzeitig informieren hier auf der Website und auch über unseren Newsletter.

Ausgefallene Veranstaltungen werden wir versuchen, zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen.

 

 

Der Kulturtresen Kulturverein möchte größer werden. Sie können bei diesem Ziel mithelfen, wenn Sie die Mitgliedschaft erwerben. Gerade in der Zeit der Corona Pandemie, die uns zur Absage aller Aktivitäten zwingt, sind wir auf Unterstützung angewiesen, damit wir wieder mit unserem Programm starten können, wenn die Veranstaltungsverbote aufgehoben werden. Neben einer Mitgliedschaft sind auch Spenden (steuerlich absetzbar) an den Verein sehr willkommen!

Mit einer Mitgliedschaft unterstützen Sie den Verein und helfen mit, dass weiterhin interessante, abwechslungsreiche, internationale und niveauvolle Veranstaltungsangebote am Standort Altwarmbüchen in der Gemeinde Isernhagen gemacht werden können. Der Mitgliedsbeitrag ist mit 3,00 EURO monatlich sehr gering. Familien zahlen sogar nur insgesamt 5,00 EURO im Monat.

Einen Aufnahmeantrag kann hier auf der Website unter diesem heruntergeladen werden, sogar als Online-Formular zum direkt am PC, iPad oder Smartphone ausfüllen.

Wir freuen uns auf Sie!

 

Nach einem großartigen Konzertabend mit bester Laune: Dale Murray, Musiker von Christina Martin, Brigitte Kothe, Heiko Weichert, beide Kulturtresen, Heinz Rebellius, Chris Distin, Gastmusiker der weltbekannten hannoverschen Gitarrenfabrik Duesenberg, Techniker Mike Görzen und vorne Christina Martin

 

Die in Kanada beheimatete und dort auch erfolgreich tätige Musikerin Christina Martin war nun schon zum dritten Mal gemeinsam mit Dale Murray und den Gastmusikern Chris Distin und Heinz Rebellius von der weltbekannten hannoverschen Gitarrenfirma Duesenberg auf der Bühne am Kulturtresen.

Auch bei diesem hochklassigen Konzert kamen die zahlreich erschienenen Gäste auf ihre Kosten und konnten die hervorragende Stimme der Künstlerin live erleben. Die Einlage mit dem Dudelsack und dem Künstler Chris Distin war ein weiteres Hightlight und wurde auch noch einmal am Ende als Zugabe verlangt.

Seit einem Jahrzehnt lebt die kanadische Singer Songwriterin Christina Martin den Traum einer jeden Musikerin. Durch ihr Gespür für Folk, Pop und Alternative Country, in Verbindung mit einem außergewöhnlichen Stimmtalent, erzählen ihre Songs Geschichten sowohl von den Licht- als auch von den Schattenseiten des Lebens.

Die mehrfach mit Musikpreisen ausgezeichnete Sängerin hat in den letzten Jahren 4 Alben veröffentlich und über 650 Gigs in Nordmerika und Europa gespielt. Darüber hinaus haben ihre Songs auch den Weg in Filme wie Sex Traffic und The Best Years gefunden.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen dieser außergewöhnlichen Künstlerin am Kulturtresen im Jahr 2021.

 

Zum zweiten Mal beim Kulturtresen zu Gast ist die a-capella Formation mit dem Namen AckerPella unter der Leitung von Volker Bublitz

Zu Beginn des Jahres 2020 Musik ohne Instrumente mit dem erfolgreichen und vielseitigen Vokalensemble AckerPella und dem Programm "Music of my Life", das kam bei den Gästen sehr gut an.

Mit ihrem neuen Programm brachten die acht Sängerinnen und vier Sänger unter der Leitung von Volker Bublitz eine gelungene Mischung aus Hits deutscher und internationaler Künstler auf die Bühne am Kulturtresen. Wie der Name schon vermuten lässt, ertönte dabei kein einziges Instrument, sondern ausschließlich der Wohlklang der Stimmen.

Gemeinsam mit den zahlreichen Gästen wurde das neue Jahr mit einem Sektempfang, organisiert durch das Orgateam des Kulturtresen, begonne

Zum zweiten Mal auf der Kulturtresen-Bühne und es war wieder ein Erlebnis: (von links: Brigitte Kothe - Kulturtresen Orgateam, Jeb Hart, Danika Holmes - die beliebten Musiker, Heiko Weichert - Kulturtresen Vors.)

 

In Ihrer Heimat USA wird Danikas Gesang mit Adele oder Norah Jones verglichen. Auch beim zweiten Auftritt in Altwarmbüchen konnten sich die Besucher davon überzeugen, dass das nicht übertrieben ist. Unzweifelhaft verbindet sie leichtfüßig Pop, Blues und Soul mit der Intensität einer Rocksängerin. 

Seit 2010 ist sie mit dem Gitarristen Jeb Hart on tour. Jeb ist ein extrem vielseitiger Gitarrist, der auch solistisch hervortritt, ohne sich in den Vordergrund zu spielen, wovon sich auch bei diesem Konzert alle überzeugen konnten. Danikas und Jebs Verbindung von kraftvollem Gesang und Gitarrenspiel sind eine positive Enttäuschung für alle, die angesichts der beiden Musiker schlichte Singer / Songwriter Musik erwarten.

ie Begeisterung im Saal war deutlich zu spüren:_The Whispering Tree, das Duo aus New York, Usa und Frankreich haben überzeugt und die Kulturtresen Verantwortlichen für das Programm waren mehr als zufrieden über diese Verpflichtung. (von links: Brigitte Kothe - Kulturtresen Orgateam, Elie Brangbour, Eleanor Kleiner das Duo The Whispering Tree, Heiko Weichert - Kulturtresen Vors.)

 

Vom Deli Magazine als "eines der talentiertesten Duos bezeichnet, davon konnten sich die Besucher und das Kulturtresenteam bei diesem Konzert überzeugen. Das Duo The Whispering Tree sind die Singer/Songwriterin Eleanor Kleiner und der Multi-Instrumentalist Elie Brangbour. Gemeinsam schafften sie auf der Bühne reichlich eindringlichen Folk-Rock, voller stimmungsvoller Texte und einer panoramischen Musikalität. Die beiden Künstler boten mit traditionellem Folk, Indie-Rock, Classic Rock und Pop und Rock n' Roll der 1960er Jahre ein buntes ansprechendes musikalisches Programm mit guter Stimme, klarem Gitarrenklang, gekonntem Keyboardspiel und auch noch mit der Mundharmonika.

The Whispering Tree schaffen es, extrem zugänglich zu sein, ohne die Intelligenz ihrer Musik zu beeinträchtigen. Die Band war fantastisch.

Das Konzert mit Sara d'Ippolito, die aus Lamezia Terme (Italien) gebürtig ist und Kenny Reichert, der aus Milwaukee (USA) stammt am 20.02.19 am Kulturtresen hatte hohes Niveau. Excellentes Gitarrenspiel und ausgezeichneter Gesang von Beiden belegt die sehr gute musikalische Ausbildung. Die zahlreichen Besucher und das Kulturtresen-Team waren begeistert. Wir danken den Beiden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bilder vom letzten Konzert am 06.11.2018 mit dem Gitarrenvirtuosen Andreas Kapsalis aus Chicago, einem der besten in der "10 Finger Tapping" Technik.
Ein hervorragendes Konzert, bei dem die zahlreichen Gäste mehrere Zugaben einforderten.

 

 

 

 

Es reicht nicht, die Musik nur zu hören, man muss Andreas Kapsalis dabei sehen, wie er sein Instrument beherrscht und was er aus ihm herausholt.

 

 

Elizabeth Lee, die Singer/Songwriterin und Martin Hauke, der Gitarrist der bekannten Band Voodoo Lounge waren am 28.09.18 zu Gast am Kulturtresen und zogen viele Besucher in den Saal. Alle waren gespannt auf die einzigartige Stimme von Elizabeth Lee und sie wurden nicht enttäuscht. Für mehr als zwei Stunden unterhalten Lee und Hauke die begeisterten Musikfreunde und nach jedem Lied zwischen Rock und Folk geht lautstarker rauschender Applaus durchs ganze Publikum. In ihren Liedern beschreibt Lee ihre Sehnsucht, es geht um Liebe, die Heimat Texas oder ihre Mutter. Dabei geht sie in jedem Song auf, bewegt ihren Körper ganz nach den Rhythmen und in ihrem Gesicht kann man die Details des Liedes fast ablesen. Zwischendurch erzählt sie in ihrer Muttersprache etwas, teil auch in Deutsch. Martin Hauke ergänzt hervorragend und gefühlvoll an der Akustik Gitarre mit klaren Tönen. Das Publikum honoriert mit starkem Beifall immer wieder und am Ende wird sehr lautstark die Zugabe gefordert. Ein Konzertabend, der in Erinnerung bleibt. Die Forderung aus dem Publikum, an diesen Ort zum Konzert wiederzukommen, wollen beide gerne nachkommen.

 

 

The Wishing Well am Kulturtresen

Am Montag, den 28. August füllten sich die Reihen sehr schnell in der Aula der Grundschule in Altwarmbüchen. Das ehrenamtliche Team des Kulturtresen, durch Urlaube einiger Teammitglieder in personeller Hinsicht etwas geschwächt, hatte alle Hände voll zu tun an diesem Abend. Wie immer nahmen die Gäste an den Tischen platz und genossen die Zeit bis zum Konzertbeginn bei gekühlten Getränken und kleinen Speisen. Da die Schlange an dem Kulturtresen mit den Getränken um 19:30 Uhr immer noch bis vor die Bühne reichte und auch am Grill vor der Tür noch zahlreiche Gäste auf ihre Bratwurst warteten, verspätete sich der Konzertbeginn um einige Minuten.

Dann nach kurzer Ansage des Kulturtresen Vorsitzenden kamen sie, die Bandmitglieder von "The Wishing Well", der populären Band aus Melbourne/Australien unter großem Beifall auf die Bühne und legten auch gleich richtig los mit den majestätischen Rhythmen und dem wirklich eindringlichen Gesang von Jai Larkan, der diesmal nicht die Gitarre spielte, sondern am Piano saß. Die Liebhaber emotionaler Texte und Melodien kommen ganz auf ihre Kosten. Die Band spricht alle Altersklassen an und die Live-Auftritte dieser Band haben eine begeisterte und ständig wachsende Fangemeinde geschaffen. So auch an diesem Abend, wo nicht nur Gäste aus Altwarmbüchen und ganz Isernhagen den Klängen mit Violine, Cello, Gitarre, Piano und Schlagzeug sowie dem starken Gesang lauschten, sondern einige sogar von weiter her angereist waren.

Wie immer beim Kulturtresen wurde dann von von der Band selber in der Pause mit dem Hut gesammelt. Anschließend stärkten sich die Gäste noch einmal mit Leckereien und Getränken, bevor es dann im zweiten Teil noch einmal stark weiterging mit tollen Songs und einigen Solos von Cello und auch Schlagzeug. Das wurde dann auch spontan besonders stark vom Publikum bejubelt.

Am Ende wurden dann mehrere Zugaben sehr lautstark und mit Nachdruck eingefordert, die von der Band mit großer Spielfreude und nochmal tollen Songs gegeben wurden. Es war ein schöner musikalischer Abend und man merkte es allen Besuchern deutlich an, dass sie mit diesem Konzert in den Köpfen sehr zufrieden und bestens gelaunt nach Hause gingen.

Das A2 Center engagiert sich ab sofort auch in der örtlichen Kulturarbeit des Kulturtresen Kulturvereins. Die Veranstaltungen des Vereins werden mit mehreren Plakataufstellern im A2 Center beworben. Eine weitere Zusammenarbeit findet aktuell auch in der Beteiligung des A2 Center finanziell sowie auch durch Teilnahme am diesjährigen Moorfest am 18. und 19. August statt. Eine weitere zukünftige Zusammenarbeit bei verschiedenen Projekten ist darüber hinaus geplant.

Der Vorstand des Vereins freut sich über diese Zusammenarbeit und kann feststellen, dass auch für das Moorfest in diesem Jahr seit der Übernahme dieser beliebten Open Air Veranstaltung ein deutlich gesteigertes Interesse der örtlichen Organisationen, Vereine und Unternehmen besteht.

 

 

Die HAZ titelt auch: "Ungeheuer viel Atmosphäre für eine Schulaula!"

 

Mit Klick auf den Artikel auch als PDF zum herunterladen

Der Initiator, Gründungsmitglied und Vorsitzende des Kulturtresen Kulturverein e.V. Heiko Weichert wurde für seine langjährige ehrenamtliche Tätigkeit von der Region Hannover geehrt

Es war eine Überraschung für den Gründer unseres Kulturvereins Heiko Weichert, als die Nachricht von der Region Hannover bei ihm eintraf. Er sollte für sein jahrelanges ehrenamtliches Arrangement im Rahmen einer Feier von der Region Hannover geehrt werden.

Am 19. Januar 2018 nahm Heiko Weichert im Rahmen einer Veranstaltung im Regionshaus in Hannover von der stellv. Regionspräsidentin Petra Rudszuck und vor vielen geladenen Gästen die Ehrung entgegen. Für die Gemeinde Isernhagen war die stellvertretende Bürgermeisterin Christiane Hinze anwesend und überreichte dem gerade geehrten mit der Gratulation noch einen Blumenstrauß der Gemeinde Isernhagen. Ebenfalls mit am Tisch des Geehrten seine Partnerin, der Fraktionsvorsitzende der CDU in der Gemeinde Isernhagen Helmut Lübeck sowie die Vorsitzende der Linksfraktion in der Region Hannover Jessica Kaußen und das Mitglied in der Regionsversammlung Manfred Milkereit sowie weitere Mitarbeiter in den Regionsfraktionen.

"Das ist auch eine Ehrung für alle Mitstreiter in den ehrenamtlichen Projekten, besonders denen beim Kulturtresen, wo in kurzer Zeit im Team viel geleistet wurde. Ohne ein Team geht es nicht" so Heiko Weichert bei seinen Ausführungen während der Ehrung. "Ich habe viele Projekte ehrenamtlich gemacht in den vergangenen Jahren, das aktuelle Kulturprojekt Kulturtresen in Altwarmbüchen macht aber besonders viel Spaß, es ist nicht nur erfolgreich, auch das Team passt sehr gut zusammen und das merken auch die immer zahlreicher erscheinenden Gäste" fügte er an.

Vor dem Projekt Kulturtresen in Altwarmbüchen hatte Heiko Weichert viele Jahre Kulturarbeit in Hannover gemacht und dort mehrere Projekte entwickelt. "Dabei habe ich mich immer etwas geärgert, nach Hannover zu fahren, um dort Kulturarbeit zu machen und an meinem Wohnort Altwarmbüchen, in dem ich über 35 Jahre lebe und der stark gewachsen ist, liegt das Kulturangebot ziemlich brach. Das wollte ich ändern, aber nur, wenn es auch Mitstreiter gibt" erzählte Heiko Weichert weiter. Die Mitstreiter fanden sich und dann ging es los mit einem neuen Projekt, und das wurde schneller erfolgreich, als erwartet. Neben der Arbeit als gewählter Ratsherr für die Wählergemeinschaft Bürgerstimme in der Gemeinde und im Ortsrat Altwarmbüchen bringt Weichert nun mit dem Kulturtresen-Team viel Kultur nach Altwarmbüchen.