Northbound

 

Ein Quartett, das begeistert


Viele interessante Instrumente - drei Sänger

 

14. Februar 2018   19:30 Uhr  

(geöffnet ab 18:30 Uhr)

Große Bühne Grundschule Altwarmbüchen,
Bernhard-Rehkopf-Str. 11, 30916 Isernhagen

Bitte anmelden: HIER

Unser Konzept: Eintritt frei!
Um eine (Hut)Spende wird gebeten.

Das Veranstaltungsplakat zum herunterladen: HIER

 

NORTHBOUND - das heißt "nordwärts Reisen" oder "nach Norden führen".
Und das ist, was die Band sich vorgenommen hat: ihr Publikum mit Songs & Tunes auf eine musikalische Reise entlang der schroffen Küsten Irlands, über grüne Wiesen und durch weite Täler, bis hinauf in das Schottische Hochland zu (ent)führen.

NORTHBOUND bietet ein abwechslungsreiches Programm, bei dem durch die Kombination von Liedern und Instrumentalstücken auch dem "Folk"-erfahrenen Zuhörer immer wieder etwas Neues geboten werden soll. Entscheidend ist letztendlich jedoch der Spaß am Musizieren!

Besonderen Wert legen die Musiker zudem darauf, auch einem nicht "englischsprachigen" Publikum den Inhalt ihrer Stücke näher zu bringen. Berührungsängste braucht man gegenüber Northbound nicht zu haben und zu flotten irischen und schottischen Melodien kann allemal geklatscht, getanzt oder der Takt locker mit dem Fuß gewippt werden.

NORTHBOUND sind:
Ralf Hauer (Vocals, Guitars) 
Reiner Köhler (Banjo, Flute, Bouzouki)
Astrid Heldmaier (Bodhran, Whistles, Vocals)
Edda Messer (Fiddle, Mandoline)

 

BANDHISTORIE

Im Sommer 2003 gründete Ralf Hauer gemeinsam mit dem Braunschweiger Flötisten Frank Klawonn die Gruppe Northbound.

Was ursprünglich als Duo-Projekt geplant war, entwickelte sich schnell zum Trio, als die damalige whirli gig-Sängerin Tanja Voigt die Besetzung mit ihrer brillanten Stimme und der Bodhrán ergänzte. Nach einer nur vierteljährigen Anlaufphase erfolgte das erste Engagement bei der Wolfenbütteler Kulturnacht.

Das Jahr 2004 stand dann ganz im Zeichen der Suche nach einem zweiten Melodieinstrument. Mit der jungen Braunschweiger Geigenspielerin Annika Sievers schien dieser Wunsch zunächst in Erfüllung zu gehen, nach intensivem proben musste Annika studienbedingt die Band jedoch leider wieder verlassen.

Durch eine glückliche Fügung kam kurze Zeit später die Fiddlerin Dorothea Sattler, mit der Frank bereits in der Folk-Rockband Loose Chippings musiziert hatte, in die Braunschweiger Session und lieferte Northbound sowohl die zweite Melodie- sowie eine weitere Gesangsstimme.

Im Juni 2005 ging es dann in neuer Besetzung und mit überarbeitetem Bühnenprogramm wieder in die Öffentlichkeit und es folgten zwei Jahre verstärkter Bühnenpräsenz.

Als Tanja die Band Mitte 2006 mit dem Ziel sich beruflich nach Köln zu orientieren verließ, schmerzte zwar der Verlust der Gesangstimme, das Schicksal war Northbound jedoch wieder einmal wohlgesonnen. Astrid Heldmaier konnte schnell als neue Taktgeberin an der Bodhrán begeistert werden und erweiterte das Instrumentarium zudem um diverse Irish Whistles.

Anfang 2007 gab es dann jedoch einen Rückschlag, als klar wurde, dass Dorothea gesundheitlich bedingt auf absehbare Zeit als Fiddlespielerin ausfallen würde. Da die Suche nach einer Geige sich bereits einmal als schwierig erwiesen hatte, wurde die Idee geboren Reiner Köhler mit dem Banjo als zweites Melodieinstrument in die Band zu integrieren. Im Herbst 2007 spielte Northbound dann sogar kurzzeitig zu fünft, bevor zunächst Frank die Band berufsbedingt verließ und Dorothea ihm zum Jahreswechsel auf Grund ihres verschlechterten Gesundheitszustandes folgte.

Nach einer intensiven Phase der Neuorganisation kam Northbound dann in der Besetzung Hauer, Heldmaier, Köhler im Juli 2008 als Trio zurück auf die Bühne.

An dieser Stelle sei besonders an Dorothea Sattler gedacht, die am 23.Juli 2008 ihrem Krebsleiden erlegen ist.

Ende 2008 wurde es dann erneut etwas ruhiger um Northbound, da im Hause Hauer die nächste Generation Folk-Musikerin auf die Welt kam.

Seit Anfang 2009 ergänzt Edda Messer mit Fiddle und Mandoline die Band und sorgt so für neue Klangfülle.

Auch wenn sich mit jeder personellen Veränderung der musikalische Charakter von Northbound ein wenig verändert hat, ist die Intention doch immer die gleiche geblieben:

das Publikum auf eine musikalische Reise nach Norden zu (ent)führen und mit Tunes und Songs für Scottish & Irish Folk zu begeistern.

 

Endlich ist sie da: Unsere erste Northbound-CD! Aufgenommen im Land's End Studio in Hannover und fertiggestellt im November 2011. Ein großes Dankeschön an Robby, der uns mit seiner langjährigen Erfahrung als Tontechniker und Musiker zur Seite gestanden hat und an den richtigen Stellen immer einen auflockernden Kommentar parat hatte. Um den "Sound" zu erleben, unbedingt das Konzert besuchen. Da gibt es auch die CD.


Wie immer ist auch dieses Konzert am Kulturtresen ohne Eintritt. Stattdessen geht der Spendenhut herum.

Das ehrenamtlich tätige Team sorgt auch bei dieser Veranstaltung für eine große Auswahl an Getränken und kleinen Speisen. Diese werden gegen Spende abgegeben.

Eine rechtzeitige Anmeldung online HIER ist zu empfehlen. Sie helfen damit auch den ehrenamtlichen Ausrichtern bei der Organisation.

 

Links zu den Seiten von Northbound:

Mit Klick auf den Artikel auch als PDF zum herunterladen

 

Der Kulturtresen Kulturverein möchte größer werden. Sie können bei diesem Ziel mithelfen, wenn Sie die Mitgliedschaft erwerben

Mit einer Mitgliedschaft unterstützen Sie den Verein und helfen mit, dass weiterhin interessante, abwechslungsreiche, internationale und niveauvolle Veranstaltungsangebote im Ort Altwarmbüchen in der Gemeinde Isernhagen gemacht werden können. Der Mitgliedsbeitrag ist mit 3,00 EURO monatlich sehr gering. Familien zahlen sogar nur insgesamt 5,00 EURO im Monat.

Einen Aufnahmeantrag kann hier auf der Website unter diesem heruntergeladen werden, sogar als Online-Formular zum direkt am PC, iPad oder Smartphone ausfüllen.

Wir freuen uns auf Sie!

 

Der Initiator, Gründungsmitglied und Vorsitzende des Kulturtresen Kulturverein e.V. Heiko Weichert wurde für seine langjährige ehrenamtliche Tätigkeit von der Region Hannover geehrt

Es war eine Überraschung für den Gründer unseres Kulturvereins Heiko Weichert, als die Nachricht von der Region Hannover bei ihm eintraf. Er sollte für sein jahrelanges ehrenamtliche Arrangement im Rahmen einer Feier von der Region Hannover geehrt werden.

Am 19. Januar 2018 nahm Heiko Weichert im Rahmen einer Veranstaltung im Regionshaus in Hannover von der stellv. Regionspräsidentin Petra Rudszuck und vor vielen geladenen Gästen die Ehrung entgegen. Für die Gemeinde Isernhagen war die stellvertretende Bürgermeisterin Christiane Hinze anwesend und überreichte dem gerade geehrten mit der Gratulation noch einen Blumenstrauß der Gemeinde Isernhagen. Ebenfalls mit am Tisch des Geehrten seine Partnerin, der Fraktionsvorsitzende der CDU in der Gemeinde Isernhagen Helmut Lübeck sowie die Vorsitzende der Linksfraktion in der Region Hannover Jessica Kaußen und das Mitglied in der Regionsversammlung Manfred Milkereit sowie weitere Mitarbeiter in den Regionsfraktionen.

"Das ist auch eine Ehrung für alle Mitstreiter in den ehrenamtlichen Projekten, besonders denen beim Kulturtresen, wo in kurzer Zeit im Team viel geleistet wurde. Ohne ein Team geht es nicht" so Heiko Weichert bei seinen Ausführungen während der Ehrung. "Ich habe viele Projekte ehrenamtlich gemacht in den vergangenen Jahren, das aktuelle Kulturprojekt Kulturtresen in Altwarmbüchen macht aber besonders viel Spaß, es ist nicht nur erfolgreich, auch das Team passt sehr gut zusammen und das merken auch die immer zahlreicher erscheinenden Gäste" fügte er an.

Vor dem Projekt Kulturtresen in Altwarmbüchen hatte Heiko Weichert viele Jahre Kulturarbeit in Hannover gemacht und dort mehrere Projekte entwickelt. "Dabei habe ich mich immer etwas geärgert, nach Hannover zu fahren, um dort Kulturarbeit zu machen und an meinem Wohnort Altwarmbüchen, in dem ich über 35 Jahre lebe und der stark gewachsen ist, liegt das Kulturangebot ziemlich brach. Das wollte ich ändern, aber nur, wenn es auch Mitstreiter gibt" erzählte Heiko Weichert weiter. Die Mitstreiter fanden sich und dann ging es los mit einem neuen Projekt, und das wurde schneller erfolgreich, als erwartet. Neben der Arbeit als gewählter Ratsherr für die Wählergemeinschaft Bürgerstimme in der Gemeinde und im Ortsrat Altwarmbüchen bringt Weichert nun mit dem Kulturtresen-Team viel Kultur nach Altwarmbüchen.